Oben drüber, unten durch

Auf gehts! Abenteuer durch die Wohnung…

Heute haben wir einen Abenteuerparkur durch die Wohnung gebaut. Nach dem Video gibts noch ein paar Tipps für eure eigene Bewegungslandschaft…
Viel Freude!

Wie schon im Video erwähnt, habt ihr sicher andere Sachen daheim als wir. Deshalb möchte ich euch einfach ein paar Ideen mitgeben damit ihr eure eigene Bewegungslandschaft bauen könnt.

Ein paar Dinge vorweg:
Praktisch ist es mit einem Malerkrepp den Weg aufzukleben. So lässt sich zum Beispiel auch der Hin- vom Rückweg unterscheiden.
Es ist sinnvoll beim Aufbau darauf zu achten, dass ihr den Parkur so baut, dass ihr trotzdem noch essen, arbeiten, fernsehen… könnt. Wenn ihr jedes Mal die ganze Wohnung wieder umbauen müsst geht die Lust darauf und daran schnell verloren.
Außerdem schaut darauf, dass alle „Hindernisse“ sicher sind. Es sollte nichts wegrutschen, umfallen oder oder oder…
Um das zu erreichen könnt ihr zum Beispiel unter die Gymnastikmatten auch ein nasses Schwammtuch legen (wenn euer Boden das aushält) oder noch besser ist natürlich ein Teppichrutschstopp. Wir hatten nach dem Übersiedeln ein Stück über ,das ich entsprechend zugeschnitten habe.

Irgendwo muss der Spaß ja beginnen. Markiert den Start mit einem X und einem Pfeil in welche Richtung es weiter geht. Lustig ist auch, wenn Start und Ziel beieinander liegen. So kann Kind den Weg immer und immer wieder im Kreis gehen.

Sesseln sind toll zum oben drüber oder unten durch krabbeln. Wenn eine Decke drüber hängt werden sie gleich zu aufregenden Tunneln, Höhlen…

Eine Spirale auf den Boden geklebt heißt: „dreh dich im Kreis“

Pölster eignen sich zum Drübersteigen, Drüberhüpfen oder von einem zum nächsten springen.

Wenn ihr unter eine Gymnastikmatte oder eine Decke ein paar Pölster oder Kuscheltiere legt, wird daraus ein wackeliger Boden, der das Gleichgewicht fördert…

 

Wenn ihr Schals oder Tücher an eine Schnur bindet habt ihr einen bunten Vorhang für die Sinne. Ihr könnt ihn zum Beispiel von einer Türschnalle zur anderen oder zwischen den Griffen der Küchenkasterl aufhängen. Wir haben den Vorhang mit gebogenen Haken befestigt, dass er schnell abgenommen ist, wenn doch mal wer in den Abstellraum muss 😉

Auch Becher sind super Hindernisse um zum Beispiel Slalom zu laufen oder über sie drüber zu krabbeln ohne, dass sie umfallen.

Eine Kiste an die Tür geklebt dient als „Basketballkorb“ und alles kleine, weiche, leichte kann hinein geworfen werden. Wichtig ist, dass die Dinge recht leicht sind damit sie die ausgetüftelte Konstruktion nicht gleich herunterreißen 🙂

 

Egal ob große oder kleine Kisten, Laden, Mülleimer… rein und raussteigen ist toll, fördert das Gleichgewicht und den Einbeinstand. Wenn dein Kind noch kleiner ist, achte einerseits darauf, dass die Behältnisse nur maximal so hoch sind wie sein Schritt hoch ist. Leichter ist es auch wenn der Teil des Wegs an der Wand entlang führt, damit sich Klein anhalten kann 🙂

Schreibt mir doch, was ihr für tolle Ideen in euerer Wohnung umgesetzt habt.
Ich freu mich drauf. Bis morgen!
Cornelia

Entspannter Geist?

Entspannter Geist?

Entspannung ist das Zauberwort für eine leichte Geburt. Wie du dich auch in Corona-Zeiten entspannen kannst und Stabilität in dein Leben holst.

Leave a Reply

Your email address will not be published.