Ostern geht mir auf den Keks…

Backwahnsekte in neuer Mission

Okay, ich geb’s zu. Ich backe zu Weihnachten leidenschaftlich gern, viel und scheue keine Kosten und Stunden um ein ansehnliches Sortiment an Weihnachtbäckerei auf den Tisch zu zaubern. Aber was dann. Trotz des Spruchs „Nach Weihnachten ist vor Weihnachten“ kann man ja nicht ständig so weiter backen. Andererseits will man ja auch nicht aus der Übung kommen…
Da trifft es sich gut, dass nur 4 Monate später Ostern ist 🙂

Also wurde kurzerhand eine Eierform geordert, geliefert und schon bereit gelegt. Wenn ihr auch Eier backen wollt aber keine Eiform habt, dann könnt ihr auch vorsichtig eine Runde Form zurecht biegen. Mit den alten Keksformen meiner Oma hab ich das probiert und das hat gut geklappt.

Ihr braucht:
Für den Teig

400 g Mehl
200 g Butter
100 g Zucker
1 Ei

Für die Glasur

Saft einer halben Zitrone
Staubzucker zum einrühren
Für die Deko
Marmelade und/oder
(gelbe und orange) Smarties

Nachdem meine Liebe dem Backen aber nicht dem Rezeptesuchen gilt hab ich das Internet nach dem Rezept für einen Mürbteig befragt.
Eine tatsächlich hilfreiche Antwort war: 4:2:1
Soll heißen: 4 Teile Mehl, 2 Teile Butter, 1 Teil Zucker und 1 Ei.
Schwupps war der Teig geknetet, 1 eine Stunde rasten. Da haben wir mit dem Teig gleich mitgemacht, allerdings nicht im Kühlschrank und dann gings ans Ausrollen und Ausstechen.

Wir haben für 2 unterschiedliche Varianten ausgestochen- Doppelkeks mit Hase und Smartie-Ei.
Unnötig zu erwähnen, welches Modell Klein favorisiert hat.
Backen- in unserem Fall 9 Min bei 170°C Ober- und Unterhitze aber da hat ja jedes Backrohr so seine Rafinesse.

Danach wurden unsere Oberteile und die Smartie-Eier mit einer Zitronenglasur bepinselt. Meister Lampe musste trocknen aber die Smarties konnten gleich drauf gesetzt werden.

Die Doppelkekse haben wir dann noch mit Marmelade zusammen geklebt. Weil wir ein Herz für Tiere haben, wurden auch noch die minikleinen Hasen glasiert, die beim Ausstechen aus der Mitte übrig geblieben sind.

Und schon war der Backwahn in mir befriedigt, Klein schleckte sich alle 10 Finger ab, erbettelte sich ein paar Extrasmarties von „den Farben die wir eh nicht brauchen…“ und alle waren glücklich.
Ich hoffe ihr auch.

Fröhliches Fest
Cornelia

Click here to change this text

Heading

Leave a Reply

Your email address will not be published.