Schmucke Sache so Strohhalme…

Ein herzliches Trüdldüüü!!!

Jetzt haben wir schon die Wohnung mit Frühlingsblumen aus Muffinförmchen und Stohhalmen geschmückt, jetzt sind wir dran. Gerade jetzt wo das Daheimbleiben dazu verleitet den ganzen Tag im Gammel-Look zu verbringen ist ein bisschen Schmuck eine schöne Abwechslung.

Du brauchst:
bunte Strohhalme
eine Schere
einen Faden

Starten kannst du damit, dass du deine Kids erst mal die Strohhalme sortieren lässt. Sortieren und ordnen bringt nicht nur im Außen sondern auch im Inneren Ordnung und Struktur.
Danach schnappt ihr euch die ersten Strohhalme und zerschneidet sie in kleinere Teile und schon kanns mit dem Fädeln losgehen.

Auf dem Stück Schnur, dass ihr abgeschnitten habt, verknotet ihr das erste Stück Strohhalm damit es nicht runter rutschen kann und dann sind der Fantasie keine Grenze mehr gesetzt. Kleiner Tipp: Das Knickgelenk vom Strohhalm eignet sich besonders um eurer Kette interessante Formen zu verleihen. Bei uns hat es einen chicen Spitz in der Mitte der Kette gemacht.

Wenn alle Teile aufgefädelt sind knotet ihr den Faden mit dem Anfangsstück zu einer Kette zusammen. Achtet bei der Länge drauf, dass die Kette über den Kopf passt. Für kurze Ketten oder Armbänder könnt ihr auch einen „Verschluss“ einbauen. Schaut euch dafür die Fotos an. Mit einer Schlaufe im Faden und einem Strohhalmstück am anderen Ende könnt ihr eure Kette auf und zu machen.

Vielleicht findet ihr ja auch noch andere kleine Perlen, Nudeln… zum Auffädeln. Probiert ein bisschen aus was sich gut fädeln oder reinknoten lässt. Es macht definitiv Spaß und ist eine günstige Variante die Schmuckschatulle zu füllen 🙂
Viel Spaß euch und bis morgen

Cornelia

Entspannter Geist?

Entspannter Geist?

Entspannung ist das Zauberwort für eine leichte Geburt. Wie du dich auch in Corona-Zeiten entspannen kannst und Stabilität in dein Leben holst.

Leave a Reply

Your email address will not be published.